Home

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“

(Ludwig Wittgenstein, österreichisch-britischer Philosoph, 1889 -1951)

Wie unsere kleine Umfrage zeigt: Es gibt unzählige Anlässe, Bücher zu lesen.

Daß Bücher auch zum Auslöser für beeindruckende Reisen werden können, konnten wir kürzlich bei einer ebenso amüsanten wie letztlich überraschenden Runde mit Freunden in einem Gartenrestaurant mit Blick auf den Bodensee feststellen. Gemeint sind übrigens keine Reiseführer, auch keine herausragenden Werke der Marke „Weltliteratur“. 

Es war eher „Mitnahmeliteratur“. Was das ist? Nun, es sind Bücher, zufällig entdeckt beim Einkaufen im Supermarkt oder beim planlosen Stöbern in der Buchhandlung oder auch auf dem Flohmarkt. Man kauft sie eher en passant, fürs Ausruhen im Liegestuhl, um sich bequem in eine andere Region entführen zu lassen. Spannend müssen sie sein und behaglich zu lesen. Also keine schwere Kamelhaardecke, sondern ein federleichter, bunter Seidenschal.

Wenn also wertvolle Weltliteratur bildungshungrige Zeitgenossen gerne zum Nachdenken anregt, so beflügelt diese Literatur zum Weggehen  -  es sind Bücher to go.

In diesem Sinne motivierte uns Desmond Bagleys  Blindlings  (ein simpler Thriller) vor 40 Jahren, Island zu entdecken. Der Krimi von Liati Pisani  Der Spion und der Bankier  war Inspiration für unsere Nachbarn, alle Katharerburgen in den Pyrenées  Occidentales zu besteigen und im Logis de France in Montségur mit dem Wirt über dieses Buch und seine Entstehung im besonderen und die Religionsgemeinschaften des Mittelalters im allgemeinen zu diskutieren. Klüpfel/Kobrs  Himmelshorn  bedeutete für die bekennenden Wanderfreunde unserer Runde, sich ins Allgäu aufzumachen und den spektakulären Rädlegrat zu erklimmen - oder wenigstens von unten zu fotografieren, eventuell auch ins Oytal zu spazieren. 

Wir erfuhren:

Der Besuch im Burgundischen Flavigny sur Ozérain ging zurück auf Joanne Harris charmantes Werk Chocolat . Der Sarek war für unsere Nordlandfahrer das Objekt der Reisebegierde nach der Lektüre Nie mehr schlafen , Autor ist der Niederländer Willem Frederik Hermans, gepaart übrigens mit Alfred Anderschs Betrachtungen in Hohe Breitengrade

Ich bin sicher,  es finden sich viele weitere ➥ ➥ ➥ BÜCHER TO GO!

In der Kreativwerkstatt finden sich: Merkmale für ein lesenswertes Buch und Buchvorschläge (als PDF-Datei).

🔸🔹🔸🔹

TEXTANGLER fragt: Wer war’s?

 

Ein dreizehnjähriger Knabe drängt sich im Hofgarten zu Düsseldorf durch eine schier unübersehbare Menschenmenge, um den Eínzug eines Kaisers mit eigenen Augen sehen zu können. Später wird er über diesen Feldherrn unter anderem sagen: „… diese Lippen brauchten nur zu pfeifen - und das ganze Heilige Römische Reich tanzte…“ 

Was den Kaiser betrifft, so dauerte sein Tanz nicht mehr lange.

Unser Knabe dagegen verehrt den Regenten sein Leben lang, sorgte dieser doch mit einem für die damaligen Verhältnisse sehr modernen Gesetzeswerk neben anderem auch für Gleichstellung der Religionen. Noch 2008 soll ein Oberlandesgericht einen speziellen Fall - es ging offenbar um “Wegerecht“ -  nach diesem Regelwerk entschieden haben - obwohl längst das BGB galt.

Zurück zu unserer gesuchten Person: Sie (die Person, aber: die gesuchte Person ist männlich) studiert in Bonn, Göttingen und Berlin, legt sich mit einem Grafen an, weswegen ihm vermutlich eine Professur verweigert wird, emigriert nach Frankreich, unternimmt Reisen nach England und Italien, ist Dichter, Schriftsteller und Journalist und vermutlich einer der ersten wahrhaften Europäer und fast hellsichtig, was die politische Zukunft betrifft.

Unser gesuchter Mann war vermutlich das „Enfant terrible“ einer Epoche, der er zwar angehörte, sie aber zugleich überwand, indem er den Zeitgeist kritisch hinterfragte, nicht selten ins Satirische verfremdete - immer höchst kunstfertig und mit großer Grandezza. Er selbst nannte sich den „Entlaufenen“ seiner Epoche.  

 

☞☞☞ Also: Wer ist der Gesuchte, wann und wo lebte er, aus welcher Epoche ist er entlaufen und was kennzeichnet diese Epoche? Schreiben Sie uns - wir freuen uns auf die Lösung. Und verraten sie, wenn die Zuschrift danebenlag.

🔸🔹🔸🔹

??? Rätselhaftes Immenstaad ???

Unser RITTER-Rätsel

Diese wetterfesten Zeugen einer vordigitalen Epoche nehmen ihren Job ernst. Sie schützen die Holzläden vor den Fenstern vor dem Zuklappen.

Aber WO? Das ist hier die Frage.

Kleiner Tip: Kunigunde und Kunibert sind Immenstaader.

Schreiben Sie uns - wir freuen uns auf die Lösung. Und verraten sie, wenn die Zuschrift danebenlag.


🔸🔹🔸🔹

Moderne Lüftl-Malerei

Nein! Wir sind nicht im Werdenfelser Land, Tirol, Stein am Rhein oder Konstanz. Sondern in Immenstaad - aber WO? Die Frage sei gestattet. Ist es doch selbst Menschen nicht aufgefallen, die häufiger durch diese Straße gehen.

Schreiben Sie uns - wir freuen uns auf die Lösung. Und verraten sie, wenn die Zuschrift danebenlag.

Alte Giebelaufzüge kennt man aus Fachwerkhäusern. Dort waren sie typisch. Dieser hier ist nicht in der Meersburger Altstadt, sondern ...  In unserer Nähe! (jeder Immenstaader müßte hier schon zigmal vorbeigegangen sein!)

 

Schreiben Sie uns - wir freuen uns auf die Lösung. Und verraten sie, wenn die Zuschrift danebenlag.


🔸🔹🔸🔹

Pasta Cinque Verdure Picante (Italienische Sommer-Momente)

 

➥ Zutaten*)

Fünf bunte, pikante Gemüse:

① Bunte Cherry-Tomaten, halbiert

② Paprika (fest, fleischig) 

③ Taggiasche Oliven, entsteint

④ Kapern (in Salzlake)

⑤ Knoblauch, in Scheibchen

Und außerdem benötigt man Olivenöl, Schwarzen Pfeffer, Fleur de Sel, Parmesan,  frische Basilikumblättchen

Und natürlich beste bißfeste Pasta: Spaghetti No 5 oder Linguine oder Orecchiette oder Trofie Liguri …

 

➥ Zubereitung

🍽 Primo:

Backofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Topf mit Salzwasser für die Pasta füllen. Pfanne(n) bereitstellen.

① Cherry-Tomaten halbieren

② Paprika entkernen, vierteln, auf ein Backblech (mit Backpapier) legen und auf der mittleren Schiene bei 220 Grad Umluft etwa 15 bis 20 Minuten backen. Die Haut sollte dunkel werden und Blasen werfen.

③ Die Oliven zusammen mit 

④ den Kapern kurz und heftig in der Pfanne anbraten. Die Tomaten hinzufügen und vorläufig beiseite stellen.

⑤Die Knoblauchzehen fein in Scheibchen schneiden und in sehr heißem Olivenöl frittieren. Es braucht dazu nicht viel Öl. Über die Oliven-Kapern-Mischung geben.

🍽 Secondo:

Salzwasser zum Kochen bringen und die Pasta al dente garen.

🍽 Nel frattempo:

Die Paprikaschoten mit einem spitzen Messer enthäuten und in gewünschte Streifen schneiden, zu der Oliven-Kapern-Knoblauchmischung geben und im Pfännle nochmals kurz erwärmen. Würzen mit Salz und Pfeffer. Achtung: Die Oliven und Kapern sind schon sehr würzig, der Parmesan tut ein übriges - also besser nicht allzuviel Salz verwenden! **)

🍽 Finalmente:

Pasta abgießen und portionsweise auf passende Teller verteilen.

Das pikante Gemüse darauf verteilen.

Mit Basilikum-Blättchen garnieren.

Mit Parmesan und einer Parmesanreibe servieren. Ölkännchen dazustellen.

➖➖➖➖

*) Für zwei Personen kann man etwa 130g Pasta, 1 Paprikaschote, eine Handvoll Tomaten, 1 EL Kapern, 2 EL Oliven und vier Knoblauchzehen rechnen. Je nach Geschmack kann man natürlich auch die Mengen variieren.

**) Die nicht benötigten Paprika in einem verschließbaren Gefäß zusammen mit Olivenöl, Salz und Knoblauchchips im Kühlschrank aufbewahren - und z.B. am nächsten Tag zusammen mit  einem Tellerchen Antipasto verspeisen: Gebackene Zucchini, Schafskäse, Salami, Oliven, Gurke, Tomate, und Pizzabrot.

Falls von allem genug übrig bleibt: Man kann das Gericht auch kalt, als italienischen Pasta-Salat essen! Auch mit geröstetem Speck.

🔸🔹🔸🔹

Schöne Bilder aus Immenstaad und der Regio ➼ ➼


🔸🔹🔸🔹

Für die Freunde der Fotografie, mit Ausflugstipps und Immenstaader Kolorit: Focus on! von art-scherer.de

🔹Das neueste Projekt auf art-scherer.de🔹

 

Unser Landungssteg Immenstaad - ein STAR!

20 Starfotos in einer Diashow hier!


Themen